Keilriemenwechsel beim Trabant

ACHTUNG - Bilder fehlen derzeit noch!
Hier versuche ich mal zu erklären, wie man den Keilriemen beim Trabant wechselt.
Bei mir war er noch nicht kaputt, sah aber auch nichtmehr so gut aus. Deshalb hab ich einen neuen gekauft, der natürlich zu kurz war. jetzt der ist 20mm länger und passt. Die Riemen wohl je nach Hersteller innen oder außen gemessen.

Also, los gehts. Zuerst die Haubeöffnen und die 2 Flügelschrauben vom grill rausdrehen und den Grill rausnehmen.

Dann die untere Lichtmaschinenbefestigung lösen, ab 1987 ist die Mutter Schlüsselweite 16, vorher 17.
Bei 6 Volt sind es 2 Schrauben Schlüsselweite 13, bis 1974 14!


Als nächstes löst man die obere Lichtmaschinenbefestigung. Das ist einmal SW13 am Motor und einmal SW17 bzw. SW16. Die Muttern brauchen nur gelöst werden, diemüssen nicht ganz ab. Die Lichtmaschine muss dann nur nach oben zu bewegen sein. Dann nimmt man den Keilriemen unten von der Riemenscheibe der Lima runter.


Nächster Schritt bei neueren Modellen: Mutter SW13 unten am Lüfterrad abschrauben. Das bitte vorher mit WD40, Rostlöser oder ähnlichen gut kriechenden Ölen einsprühen, im schlimmsten fall reißt der Stehbolzen aus dem Lüfterrad. Ich hab bei mir ein stück Kabelschlauch drauf stecken, der das vorher eingeölte Gewinde vor dreck und Spritzwasser schützt.

Bei älteren Trabanten sitzt da ein Spannband, bei dem oben eine Schraube (SW10) sitzt, die rausgeschraubt werden muss. Das spannband muss man nicht ausfädeln, das kann dran hängen bleiben. Teilweise muss man auch bei der Zündung unten die Kabel abziehen, kommt immer auf das Baujahr vom Trabant an und wieviele Leute schon dran waren. Sind aber im schlimmsten Fall 3 Kabel. Außerdem muss bei Fahrzeugen bis Bj. 1979 die unterbrechergehäseabstützung (eine Schraube, SW13) abgeschraubt werden.


Danach klappt man die Matte auf dem Motor nach oben und löst die beiden oberen Schrauben. Die kann man notfalls auch ganz raus nehmen.
Der nächste Schritt ist dann das Kippen des Lüfterrades zur Seite und dann kann man es nach oben rausnehmen.


Hier ist der alte Riemen zu sehen. Der hat die besten Tage hinter sich.


Beim Lüfterrad ist drauf zu achten, dass auf der Kante der Gummi richtig sitzt.


Den Zusammenbau hab ich leider noch nicht fotografieren können, weil es da zu dunkel und kalt war. Ich werde das später dokumentieren.