Vergasereinstellung Moped

Vorraussetzung für einen gut laufenden Motor sind:
Saubere Ansaug- und Abgasanlage
Richtige Zündeinstellung
Richtige Vergasereinstellung
Dichte Wellendichtringe
Zylinder nicht verschlissen

Kleines Beispiel vorneweg: Bei meiner Schwalbe war der Vergaser nicht richtig einstellbar. Entweder sie lief im Leerlauf und zog nicht oder sie lief nicht im Leerlauf, war aber einigermaßen Fahrbar.
Nach der Zündeinstellung und erneuter Vergasereinstellung lief der Motor im Leerlauf und war auch drehfreudig.

Also wenn der Vergaser "nicht einstellbar" ist, nicht den Vergaser verfluchen sondern erstmal die Zündung einstellen.


1: Moped unbedingt warmfahren, am kalten Motor kann man sich die Vergasereinstellung sparen, das wird nichts. Der läuft dann zwar auch gut, aber wenn er warmgefahren wird geht er im Leerlauf aus (zu fettes Gemisch)

2: Leerlaufdrehzahl erhöhen durch reindrehen der Schieberanschlagsschraube.

3: Leerlaufluftregulierschraube vorsichtig bis zum Anschlag reindrehen und eine Umdrehung wieder rausdrehen. Dabei könnte der Motor ausgehen. Das macht nichts. Einfach wieder antreten, wenn die Schraube 1 Umdrehung wieder rausgedreht wurde.

4: LLRschraube langsam weiter rausdrehen, bis der Motor rund und am schnellsten Läuft. Dazu ab und zu mal Gas geben und die Schraube mal wieder ein Stück rein und wieder raus schrauben.

5: Wenn die Stellung ereicht ist, die Leerlaufdrehzahl durch rausdrehen der Schieberanschlagsschraube soweit absenken, bis der Motor ruhig läuft aber nicht ausgeht.





Bei den Vergasern gibt es verschiedene LLR-Schrauben. Wenn ich mich nicht irre lagen die bei der Vogelserie frei und waren mit einer Feder gesichert, bei den anderen war die kleiner und lag in einer art "Schacht"

Ich hoffe, dass die Anleitung verständlich ist und von vielen gelesen wird, damit dieses nervige, nervöse Gasgegebe an Ampeln ein Ende hat.
Bei Fragen, Problemen oder Anregungen könnt ihr mich über das Kontaktformular anschreiben.